Pneum. Friktionswelle Serie 409

Direktfriktion

Vorwald Friktionswellen der Serie 409 LF empfehlen sich bei Wickelprozessen im Längsbahnschneiden mit dehnungsempfindlichen Produkten. Die Friktionswelle ermöglicht ein exaktes Einhalten der Zugspannung, gerade bei nicht dickengleichen Materialien. Das Friktionieren findet dabei zwischen den Friktions­leisten und der Hülse auf dem Wellenkörper statt.
Der Tragkörper besteht aus Aluminium oder Stahl mit einer veredelten glatten Oberfläche. Die Wellen­zapfen werden aus Stahl und nach den Kunden­anfor­de­rungen gefertigt. Die expandierenden, geschlitzten Leisten aus gleit­freudigem Kunststoff werden über Druck­luft­schläuche gegen die Innenseite der Hülse gepresst und leiten so das Drehmoment in die Hülse ein. Über eine Durch­messererfassung wird dann der Luftdruck in den Schläuchen geregelt und somit das Dreh­mo­ment verändert. Zur Aufrechterhaltung des Bahnzuges ist eine Voreilung der Friktionswelle von min. 3% erforderlich.
Die oben beschriebene Friktionswelle Serie 409 LF ist ab einem Hülsendurchmesser von 50 mm lieferbar. Sonderabmessungen auf Anfrage möglich.

Optionen

  • Wellenenden als Flansch oder
    abgesetzter Rundzapfen ausführbar
  • Auch für Sicherheitsklapplager geeignet
  • Für größere Durchmesser
    gewichtsreduzierte Variante möglich
  • Sonderabmessungen sind
    auf Anfrage möglich

Vorteile

  • Geringe Rüstzeiten
    beim Rollenwechsel
  • Wartungsarme Bauart
  • Für verschiedenste
    Bahnbreiten geeignet
  • Rollenabnahme
    automatisierbar